Geburtsstart mit Aubergine-Parmesan

Dieses leckere Gericht könnte auch dein Baby in deine Arme bringen. In den USA gibt es ein italienisches Restaurant, in dem viele Schwangere über den errechneten Entbindungstermin gehen, um dort den Aubergine-Parmesan Auflauf zu essen. Denn in diesem Restaurant wird ihnen versprochen, dass innerhalb von 48 Stunden nach Verzehr die Geburt beginnen wird. Sollte dies nicht der Fall sein, so erhalten die Schwangeren einen Gutschein, um erneut dieses Gericht essen zu können.

Bei mir hat es bei meiner ersten Schwangerschaft tatsächlich funktioniert, dabei ich gar nicht daran geglaubt habe. Bereits bei der Zubereitung hatte ich ET+6 einen Blasensprung. Jetzt bei meiner zweiten Schwangerschaft hat es leider rein gar nichts bewirkt, dabei ich bereits 11 Tage über dem Termin war.

Aber es ist super lecker und darum gibt es hier das Rezept für dich zum Nachkochen. Es handelt sich um eine sehr große Portion, sodass es für 2 Personen locker für 2 Tage reicht (oder sogar noch länger 😉 )

Zutaten für die Marinara-Soße:

2 TL klein gehackten Knoblauch
3 TL Olivenöl
2 kg geschälte Tomaten in Stücken (frisch oder aus der Dose)
100g gehackte Zwiebeln
1 Handvoll gehackte Petersilie
1 TL gehackten Oregano
einige Blätter gehackten Basilikum
1 TL gemahlener roter Pfeffer
1 TL schwarzer Pfeffer
1 Prise Thymian
1 Prise Rosmarin
1 TL Salz

weitere Zutaten:

3 mittelgroße Auberginen
125g Mehl
6 geschlagene Eier
500g Paniermehl
etwas Olivenöl
60g geriebener Pecorino-Käse
60g geriebener Parmesan-Käse
250g Mozzarella in dünnen Scheiben
250g Ricotta

Auberginen waschen und in 1/2 cm dicke Scheiben schneiden. Die Auberginenscheiben auf einer Lage Küchenkrepp ausbreiten, mit etwas Salz bestreuen und dann mit einer weiteren Lage Küchenkrepp abdecken. Anschließend mit Büchern oder ähnlichem beschweren. Für eine Stunde stehen lassen, damit die überschüssige Feuchtigkeit an das Küchenkrepp abgegeben wird.

In der Zwischenzeit die Soße zubereiten. Dafür die Zwiebeln einige Minuten mit wenig Hitze in der Pfanne mit etwas Olivenöl anbraten. Knoblauch hinzufügen und eine weitere Minute braten. Tomaten dazu geben und kurz aufkochen, dann Hitze herunter drehen. Verbleibende Soßenzutaten hinzufügen, umrühren, abdecken und für eine Stunde köcheln lassen. Ab und zu umrühren um ein Ansetzen zu vermeiden.

Die Auberginen nun Scheibe für Scheibe mit Mehl bestäuben, in die geschlagenen Eier tauchen und im Paniermehl wälzen.
In einer vorgeheizten Pfanne mit etwas Olivenöl goldbraun braten.

In eine Auflaufform abwechselnd Marinara-Soße, Auberginenscheiben und den Pecorino-, Parmesan sowie den Ricotta-Käse geben, bis die Auflaufform bis knapp unter den Rand gefüllt ist.
Mit den Mozzarella-Scheiben gleichmäßig belegen.

Den Auflauf für ca. 25 Minuten bei 180 bis 200° Ober- und Unterhitze im Backofen backen.

Idealerweise vor dem Servieren noch 10 min ziehen lassen.

 

Guten Appetit und einen baldigen Geburtsbeginn 🙂

 

PS. Sollte dieses Gericht dein Baby nicht von der Geburt überzeugen können, habe ich dir hier noch mehr Möglichkeiten zusammengefasst, die deine Wehen anregen könnten.

In diesem Artikel habe ich dir einige Produkte verlinkt, damit dir die Zubereitung des Gerichts so mühelos wie möglich gelingt, denn ich habe zum Beispiel den Pecorino-Käse nicht im Supermarkt meines Vertrauens erhalten. Bei den Links handelt es sich um Affiliate-Links, das heißt, dass du meine Arbeit unterstützt, indem du diese nutzt ohne davon selbst irgendwelche Kosten zu haben.

Erhalte kostenlos neue Infos, Tipps und Life-Hacks für dein Beckenbodentraining im Alltag

Trage dich jetzt gleich in meine E-Mail-Liste ein.

Ich hasse Spam und versichere dir, dass ich deine Daten vertraulich behandeln werde.