Schleppst du dich auch schwerfällig die Treppen hoch und versuchst sogar, sämtliche Treppen zu vermeiden?

Oben angekommen bist du fix und fertig?

Mit der Kraft deines Beckenbodens wird sich das in Zukunft ändern und du trainierst diesen gleichzeitig sogar. Klingt doch wunderbar!

 

Wenn du das nächste Mal eine Treppe steigst, dann stelle dir vor, eine Seilwinde ist an deinem Schambein fixiert und zieht dich nun den Treppenabsatz hinauf. Halte dich dabei unbedingt aufrecht.

Mit diesem Bild aktivierst du automatisch deinen Beckenboden und gibst deinem ganzen Körper damit einen Impuls Richtung Kronenpunkt.

Außerdem solltest du unbedingt auf deine FÜße achten. Setze nur den Vorderfuß auf und drücke dich mit diesem nach oben ab. Weiterhin absolut wichtig: HALTE DEINEN GANZEN KÖRPER DABEI AUFRECHT!

 

Bist du müde oder schwer beladen, dann solltest du etwas anders vorgehen. Behalte das Bild mit der Seilwinde bei und halte auch weiterhin deinen ganzen Körper aufrecht. Setze nun aber deinen ganzen Fuß auf und drücke dich mit deiner ganzen Fußsohle und der Kraft deines Beines nach oben auf die nächste Stufe ab.

 

Anstrengend bleibt der Treppenaufstieg trotzdem und die ersten Male erscheint es dir womöglich noch schwieriger, da du dich jetzt auf mehrere Dinge gleichzeitig konzentrieren musst. Aber wenn du es einige Male ausprobierst, bis du es wenigstens ein wenig verinnerlicht hast, wirst du sehen, dass du oben angekommen zwar aus der Puste sein wirst, dich aber dennoch viel besser fühlst. Und gleichzeitig hast du sogar noch etwas Training für deinen Beckenboden in deinen Tag eingebaut – ganz ohne extra Zeit dafür aufzuwenden.

 

 

Wenn du die Treppe abwärts gehst, hast du wahrscheinlich das Gefühl, dass dies leichter ist, da die Schwerkraft dich hier unterstützt anstatt gegen dich zu arbeiten. Für deinen Beckenboden ist aber gerade der Treppenabstieg schlecht (für deine Gelenke ebenso).

Darum solltest du hier noch dringender darauf achten, dass du dich nicht „wie einen nassen Sack“ Stufe für Stufe abwärts fallen lässt, sondern bewusst die Treppe hinab gehst.

 

Halte dafür während des gesamten Treppenabstiegs den Beckenboden angespannt, bleibe aufrecht und strecke deinen Vorderfuß bereits der nächsten Stufe entgegen, um hier den Weg so kurz wie möglich zu halten.

So gelingt dir auch ein gesunder Treppenabstieg.

 

Viel Spaß beim Ausprobieren.

Erhalte kostenlos meinen Merkzettel für dein Beckenbodentraining im Alltag

Trage dich jetzt gleich mit deiner E-Mail Adresse ein, um direkt mit dem Training zu starten- ohne zusätzlichen Zeitaufwand!

Ich hasse Spam und versichere dir, dass ich deine Daten vertraulich behandeln werde.